HATHA YOGA & PRANAYAMA

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

WAS IST YOGA?

Yoga führt uns in unsere Mitte und bringt Körper, Geist und Seele in Einklang. Es ist eines der ältesten, ganzheitlichen Gesundheitssysteme aus Indien.
Eine regelmässige Yoga Praxis

  • fördert die Beweglichkeit, stärkt die Muskulatur, und verbessert die Körperhaltung
  • hilft die Muskeln, Sehnen und Gelenke zu dehnen und auszurichten
  • reguliert den Energiefluss im Körper. Verspannungen und Blockaden werden aufgedeckt und gelöst
  • mit tiefer, bewusster Atmung aktiviert den Stoffwechsel, der Kreislauf wird angeregt und die Organtätigkeit verbessert

Durch die Yoga Praxis wird neue körperliche, geistige und seelische Kraft gewonnen. Das Ziel ist ein gesunder Körper, ein ausgeglichener Geist und Seelenfrieden. Yoga verhilft zu Gelassenheit und innerer Stärke, um die Herausforderungen des hektischen Alltags in unserer modernen Welt zu meistern.

DIE 5 SÄULEN DES YOGA

1. BEWUSSTE ATMUNG (PRANAYAMA) aktiviert die Chakras (Energiezentren) im Körper und wirkt stressabbauend. Über den Atem
finden wir Zugang zu unserem Innersten und sind wieder im Hier und Jetzt.
2. BEWUSSTE KÖRPERÜBUNGEN (ASANAS) erhöhen die Beweglichkeit von Gelenken, Muskeln, Bändern und Sehnen, stimulieren den Kreislauf und stärken die inneren Organe. Flexibilität und Kraft der Wirbelsäule werden verbessert.
3. BEWUSSTE ENTSPANNUNG (SAVASANA) hilf uns Körper und Geist
tief zu regenerieren. Wir fühlen uns weniger erschöpft und haben einen tieferen Schlaf.
4. BEWUSSTE ERNÄHRUNG ist frisch, natürlich und gesundheitsfördernd. Sie besteht aus Nahrungsmitteln mit guter Wirkung auf Körper und Geist und haben die geringsten negativen Auswirkungen auf andere Wesen und unsere Umwelt.
5. MEDITATION UND INNERE GELASSENHEIT sind Schlüssel zu geistigem Frieden. Durch die Konzentration auf unser Inneres Selbst rücken Gedanken in den Hintergrund und wir erfahren Inneren Frieden.

YOGA STIL

Hatha Yoga, (Sivananda Yoga), mit Fokus auf die Chakras und den inneren Energie-Fluss. Im Unterricht richten wir unsere Aufmerksamkeit während den Körper- und Atemübungen bewusst auf die Chakras. Die Chakras sind Energie-Zentren im menschlichen Körper. Die unterschiedlichen Chakras haben Einfluss auf unseren emotionalen und geistigen Zustand. Durch unseren stressigen Alltag verschliessen sich die Chakras. Die Folgen sind Blockaden und Anspannungen. Durch das Öffnen der Chakras kann die Energie wieder fliessen und Charaktereigenschaften wie Liebe, Offenheit, Ausgeglichenheit, Mut, Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein entfalten sich.

EINE TYPISCHE YOGA STUNDE

Eine Stunde besteht aus 3 Bestandteilen:

  • Pranayama (Atemübungen)
  • Asanas (Yoga Stellungen)
  • Tiefenentspannung.

Eine Yoga Stunde dauert 60 oder 90 Minuten.
Meditatives Halten der Asanas mit Konzentration nach Innen und auf den Atem und sind fester Bestandteil des Unterrichts. Eine Yoga Stunde besteht aus Dehnübungen sowie Übungen, welche die Chakras (Energiezentren) aktivieren. Dadurch werden körperliche und geistige Verspannungen gelöst sowie Kraft und Flexibilität verbessert. Atemübungen (Pranayama) laden die Energiespeicher wieder auf. In der abschliessenden Tiefenentspannung können Körper und Geist wirksam entspannen.

WER KANN PRAKTIZIEREN?

Für Yoga Stellungen gibt es keine Altersbegrenzung. Ob mit 5 oder 95 –
Du kannst in jedem Alter praktizieren.

WISSENSCHAFTLICHE STUDIE ZU YOGA

Die Yoga Gruppe zeigte „wesentlich höhere Werte in Lebenszufriedenheit und geringere Werte in Erregbarkeit, Aggressivität, Emotionalität und somatischen Beschwerden“ sowie „signifikante Unterschiede im Umgang mit Stress und Stimmungen“. Scientific Research on Yoga, Lifeforce 2002, Universität Würzburg

 

RUDRA YOGA & MEDITATION · Furrenstrasse 11 · CH-6314 Unterägeri · Telefon +41 79 307 33 67 · info@rudra-yoga.com